Sie befinden sich hier: deutsch » VORSORGE » Makuladegeneration

Makuladegeneration – Vorsorge mit dem OCT

Unter Makuladegeneration versteht man eine meist altersbedingte, degenerative Netzhauterkrankung, bei der durch Absterben von Netzhautzellen die Sehfähigkeit beeinträchtigt wird. Heute ist die Makuladegeneration die Hauptursache für eine Erblindung bei älteren Menschen. 

Die Optische Kohärenztomographie, auch OCT genannt,  gibt mir die Möglichkeit die Struktur der Netzhaut in höchster Auflösung abzubilden. Durch diese dreidimensionale Abbildung der „Landkarte“ des Auges kann eine äußerst feine Diagnostik erfolgen.  Die Untersuchung läuft völlig berührungslos ab, dies vermeidet Infektionen beim Patienten und garantiert eine angenehme und schnelle Art der Netzhautabbildung. Allerdings können auch andere Erkrankungen wie grüner Star oder Makularlöcher, Gefäßverschlüsse und sogar Diabetes diagnostiziert werden. Das frühe Erkennen der Symptome lässt mich als Ihren Augenarzt rechtzeitig handeln, um so diversen Erkrankungen vorzubeugen und zügig eine passende Therapie einzuleiten.

Patienten mit Familienmitgliedern, die bereits an der Makuladegeneration erkrankt sind, und alle Menschen über 60 Jahren sollten sich untersuchen lassen. Bei einer frühzeitigen Erkennung kann man den Krankheitsverlauf erheblich abmildern.